GreatEMU

Der Blog zu meiner Auswanderung in die Schweiz

Kategorie: Freizeit Seite 1 von 3

#33 – Ausflug nach Montreux

…und weil ich solange nichts veröffentlicht habe gibt es jetzt direkt noch eine neue Bildergalerie hinterher.

Mitte Oktober haben wir uns mit einer Gemeindekarte auf den Weg nach Montreux gemacht. Die Verbindung von Luzern über Bern und Lausanne nach Montreux klappte, wie gewohnt, reibungslos.
Als erste Aktion wollten wir uns in der Nähe von Bahnhof etwas fürs Znüni besorgen. Wir haben festgestellt, dass man auch ohne Französisch-Kenntnisse nicht verhungern muss.

Dank der südlichen Lage war es noch angenehm warm am Genfer See. An der Seepromenade gab es zahlreiche Marktstände, mit unterschiedlichsten Waren.
Nach 15 Minuten Fussweg öffnete sich die Promenade zu einem Marktplatz hin und wir gelangten zur Freddie Mercury Statue die mit Blumen und Liebesbriefen reicht geschmückt war.

Der Besuch des Queen Museums im Casino von Montreux war natürlich Pflicht und schon etwas emotional.
Beeindruckend war auch die Aussenfassade des Museums, die mit zahllosen Widmungen von Menschen aus der ganzen Welt gespickt war.

Auf Grund des schönen Wetters haben wir uns dann zu Fuss auf den Weg zum Schluss Chillon gemacht.
Das Schloss ist eine beeindruckende Anlage, dir man auf einem wunderlich langen Rundgang besichtigen kann.

Leider war unser Timing nicht so gut, so dass wir nicht wie geplant mit dem Schiff zurückfahren konnten. Aber in der Nähe des Schlossen befindet sich auch ein ÖV-Anschluss. Dadurch blieb uns der lange Fussweg zum Bahnhof von Montreux erspart.

Die Fotos findet ihr in der Galerie.

#31: Zermatt und Matterhorn

Wie im letzten Beitrag erwähnt gab es schon wieder einen neuen Ausflug.

Diesmal hat es uns mit Hilfe der Gemeinde-Tageskarte ins Wallis, nach Zermatt verschlagen. Die Zugfahrt dauerte etwas über 3 Stunden. Es kam zu einer Verzögerung, da aus Sicherheitsgründen Lawinen gesprengt werden mussten.

Mein erster Eindruck von Zermatt war eher erdrückend. Es war eine riesige Menschenmasse am Bahnhof. Ein Kommen und Gehen von Touristen und eine enorme Logistik in Bezug auf den Transport des ganzen Gepäcks.

Die ersten Schritte im „Dorf“ konnten meinen Eindruck nicht ins Positive kehren. Alles zu gross, zu protzig, zu voll. Einzig angenehm war die Autofreiheit. Allerdings sorgten die zahlreichen Elektrobusse nicht dafür, dass man unbeschwert durch die Strassen laufen konnte.
Angenehmer wurde es erst im hinteren Teil von Zermatt, wo nicht mehr so viel Fussvolk unterwegs war und wo man in den Seitenstrassen einen Blick auf das alte, traditionelle Zermatt werden konnte.

Aber letztendlich waren wir ja wegen dem Matterhorn hier.
Und dieser Anblick ist wirklich imposant!
Man kennt diesen Gipfel zwar von zahlreichen Fotos, aber diesen riesigen, spitzen Felsen live zu sehen ist doch etwas ganz anderes.

Auf dem Rundweg konnte man immer wieder einen Blick erhaschen und jedesmal war man beeindruckt.

Beeindruckend waren auch die ständigen Detonationen, die man hören konnte. Und wenn man erstmal den Hubschrauber entdeckt hatte, konnte man auch die Explosionen im Schnee sehen.

 

Da es keine Beschwerden zur neuen Fotogalerie gab, wende ich hier die gleiche technische Lösung an. Die Bilder gibt es demnach hier.

#30: Bernina-Express

Bevor es am kommenden Wochenende zu einem neuen Ausflug geht, wollt ich euch noch schnell die Bilder der letzten grossen Tour präsentieren.

Bereits Anfrag Februar ging die Reise nach Chur um von dort eine Reise mit dem Bernina-Express zu starten.
Viel kann bzw. muss ich zu diesem Ausflug gar nicht sagen. Ausser, dass es atemberaubend und einfach nur schön war.

Die Fotos dazu findet ihr in dieser Galerie. (Ja, ich versuche einen neuen technischen Ansatz)

Seite 1 von 3

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén